Im Fairen Handel stehen der Menschen im Vordergrund. Der Faire Handel sichert den Produzenten ein adäquates und stabiles Einkommen, sorgt für menschenwürdige Arbeitsbedingungen und berät die Produzenten, z.B. bei der Umstellung auf biologischen Anbau. So ermöglicht der Faire Handel den Menschen im Süden den Aufbau einer zukunftsfähigen Existenz. 

 

Fairer Handel bedeutet also ...

 

*     Garantiert den Produzenten Mindestlöhne, die ihnen

     eine menschenwürdige Existenz ermöglichen. 

 

*     Ausschluß von Zwischenhandel

 

*     Langfristige Handelsbeziehungen

 

*     Beratung bei Produktion und Vermarktung

 

*     Transparenz

 

*     Ermöglicht wichtige soziale, politische und

     ökologische Entwicklungen.

 

*     Gestaltet den Welthandel gerechter.

 

*     Nimmt Einfluß auf Regierungen, internationale

     Organisationen und multinationale Konzerne, um 

     fairere „Spielregeln“ im internationalen Geschäft

     durchzusetzen.